Informationen rund um die Tauchtauglichkeit
Allgemein: Das Sporttauchen erfreut sich zunehmender Beliebtheit, und die Zahl der Tauchanfänger wie auch der erfahrenen Taucher steigt weiterhin an. Um Tauchunfällen vorzubeugen, werden seit einiger Zeit regelmäßige medizinische Kontrollen empfohlen oder sogar vorgeschrieben. Wie oft sollten Sie sich untersuchen lassen? Das Untersuchungsintervall ist vom Lebensalter abhängig. Die GTÜM empfiehlt die Untersuchung: alle 3 Jahre, wenn Sie unter 40 Jahre alt sind, bzw. jedes Jahr, wenn Sie 40 Jahre oder älter sind.
Wer darf Zeugnisse zur Tauglichkeit Sporttauchen ausstellen? Die offiziellen Tauglichkeitszertifikate der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM) dürfen von allen Ärzten, die sich an die aktuellen Richtlinien der Gesellschaften halten, ausgestellt werden. Die GTÜM unterhält eine online abrufbare Datenbank mit GTÜM Ärzten in Deutschland, die fachkundig Tauchtauglichkeitsuntersuchen durchführen.
Untersuchungsbögen und Zertifikat für die Tauchtauglichkeit
Mediz. Vorsorgeuntersuchung von Sporttauchern
Ärztliches Zeugnis: Tauglichkeit für das Sporttauchen